Quo vadis, Kreisfahrbücherei Uelzen?

Rund 140 000 Euro hat der „Verein Bücherbus e.V.“ zusammen – von 156 000 Euro, die für den jährlichen Weiterbetrieb der Kreisfahrbücherei nötig wären. Sieht auf den ersten Blick gut aus. Ist es auch. Es ist schon toll, was der Verein mit seinem bewundernswerten Einsatz auf die Beine gebracht hat. Und dennoch: Es bleibt eine Unterdeckung im Finanzkonzept. Vor allem auf längere Sicht gesehen. Denn viele der bisher gesammelten Beträge sind einmalige Spenden. „Und die sind nicht in jedem Jahr wiederholbar“, gibt sich Professorin Eva Brandes, Vorsitzende des Vereins, da realistisch und offen, aber auch weiter kämpferisch-optimistisch. „Wir werden jedenfalls auch in den nächsten Wochen alles uns Mögliche tun, um den Erhalt der Fahrbücherei im Kreis auch über den 30. Juni hinaus zu ermöglichen,“ sagt sie.
[mehr]

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Dem Bücherbus laufen die Leser davon

Nutzungsgebühr vertreibt ein Drittel der früheren Kunden. Hörbücher und DVD sollen neue Nutzer locken.

Bad Oldesloe – Die Anfang 2004 eingeführte Gebühr für die Nutzung der Bücherbusse – 15 Euro im Jahr für Erwachsene – zeigt Wirkung. Und wie! Den Fahrbüchereien laufen die Leser davon, und das in Scharen: Rund ein Drittel weniger Kunden über 18 Jahren binnen eines Jahres hat allein Frank Stiller (57) registriert, der Chef der Fahrbücherei Stormarn. In Ammersbek und Tangstedt – beide Gemeinden werden vom Team des Bücherbusses aus Norderstedt bedient, ist die Lage kaum besser. Dort haben knapp 20 Prozent der regelmäßigen Nutzer im Erwachsenenalter ihren Leserausweis zurückgegeben.
[mehr]

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Norderstedts Fahrbücherei wird immer beliebter

Das Hamburger Abendblatt vom 12.3.2005 meldet:

Die rollende Bücherei kommt bei den Lesefans immer besser an. 80 404 Ausleihen meldet die Fahrbücherei Norderstedt für das Jahr 2004. Das sind zehn Prozent mehr als als im Jahr davor. „Diese erfreuliche Entwicklung basiert sicher auf dem aktuellen und attraktiven Angebot im Bücherbus“, sagt Dieter Buchholz (53), Leiter der Fahrbücherei, die ihre Heimat an der Stadtbücherei Friedrichsgabe in Norderstedt hat.

[mehr]

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Auflösung der Kreisfahrbücherei Uelzen unabwendbar?

Immer noch droht der Kreisfahrbücherei Uelzen die Schließung zum 1. Juli 2005. Der Kreistag hat dies im Dezember vergangenen Jahres beschlossen. Ein eigens gegründeter Verein bemüht sich aufopfernd um die Rettung dieser – für den mit Bibliotheken nicht gerade üppig bestückten Landkreis Uelzen – so wichtigen Einrichtung.
Eine Chronologie der wirklich bewundernswerten Bemühungen und der aktuelle Stand finden sich auf der Webseite der Uelzener „Grünen“.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Poller-Ärger in Leipzig

Büchereifahrzeuge erregen nicht nur wegen ihrer Größe und ihres Aussehens Aufsehen, sondern verursachen auch – vor allem in Städten – Verkehrsprobleme bei der Suche nach geeigneten Haltepunkten. Eine mit Pollern abgesperrte Haltestelle der Fahrbibliothek Leipzig war Auslöser für einen kritischen Bericht der Leipziger Volkszeitung vom 3.3.2005

Artikel aufrufen!

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone