Fahrbibliotheken und COVID-19 - Überlegungen, Ideen und Praxisberichte

Alltägliches und Projekte
matoe
Beiträge: 2
Registriert: 22. Sep 2014, 09:08

Fahrbibliotheken und COVID-19 - Überlegungen, Ideen und Praxisberichte

Beitrag von matoe »

Auch in Leipzig geht die Fahrbibliothek ab nächste Woche wieder auf Tour.
Wir fahren nach regulärem Fahrplan die Nachmittagshaltestellen an. Rücknahme und Ausgabe erfolgen an der Tür, Titelwünsche können vorab per Mail geschickt werden.
Die an den Schulen entliehenen Medien holen wir vor den Ferien "im Paket" ab und schauen wie es nach den Ferien weiter geht.
https://stadtbibliothek.leipzig.de/deta ... unterwegs/

Benutzeravatar
Achilles
Fachkommission Fahrbibliotheken
Beiträge: 13
Registriert: 7. Aug 2013, 13:23
Wohnort: Hamburg

Fahrbibliotheken und COVID-19 - Überlegungen, Ideen und Praxisberichte

Beitrag von Achilles »

Seit einer Woche dürfen in Hamburg Kund*innen wieder einzeln unsere Bücherbusse betreten. Ein Erwachsener oder ein Erwachsener mit Kind dürfen sich zusätzlich zu zwei Kolleg*innen im Bücherbus aufhalten. Mund- und Nasenschutz für alle ab 7 Jahren ist vorgeschrieben. Im Buseingang gibt es Desinfektionsmittel, und auf unseren Theken haben wir Spuckschutzwände aufgestellt. Die Erfassung der Kundendaten war glücklicherweise ab dem 10. Juni nicht mehr notwendig. Da bei uns Neuanmeldungen nur mit dem im Bus eingebauten Unterschriftenpad möglich sind, freuen wir uns, dass wir nun wieder Kund*innen anmelden können. Wir bedienen auch noch nebenher an der Tür, die nach wie vor mit einem Absperrband versehen ist. Dort geben wir vorbestellte Medien aus oder nehmen Medien von Kund*innen zurück, die nicht ausleihen möchten. Abgesehen von einer kurzen Info auf unserer Homepage haben wir immer noch keine Werbung gemacht, so dass wir den reduzierten Betrieb ganz gut bewältigen können.

Benutzeravatar
Weyh
Fachkommission Fahrbibliotheken
Beiträge: 376
Registriert: 12. Mai 2013, 15:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Fahrbibliotheken und COVID-19 - Überlegungen, Ideen und Praxisberichte

Beitrag von Weyh »

Hallo,

auch in Bremen überlegen wir, den Bus wieder für unsere Kund*innen zugänglich zu machen. Außenrückgabe und "Tütenausleihe" müssen wohl parallel weiterlaufen.
Wir denken dazu derzeit über den Einbau von Rollos nach, wie sie in Schleswig-Holstein verbaut wurden.

Dazu stellen sich für uns allerdings im Vorfeld noch einige Fragen, die vielleicht schon von Kolleg*innen aus Fahrbibliotheken beantworten können, die bereits wieder einen beschränkten Zugang zum Fahrzeug ermöglichen:
  • Wie genau funktioniert die "Besuchersteuerung"? Gibt es einen entsprechenden Aushang oder eine technische Lösung (Bildschirm in/an der Tür), der auf Wartezeiten und Zugangsbeschränkungen hinweist?
  • Wie gehen Sie damit um, wenn "draußen" noch Leute warten, wenn sich das Ende der Haltezeit nähert? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass hier Frust und Verärgerung bei den Kund*innen aufkommen bzw. wie hoch schätzen Sie die Wahrscheinlichkeit ein, dass Sie Kund*innen unverrichteter Dinge wegschicken müssen?
  • Wie sinnvoll schätzen Sie eine Altersgrenze ein? Was machen Sie, wenn ein Elternteil allein mit einem Kleinkind kommt? Wie konsequent würden Sie hierbei handeln?
  • Können Sie im Winter oder bei Regen eine gute Durchlüftung des Busses überhaupt umsetzen?
  • Zum Rollo: Muss das über die gesamte Fahrzeugbreite gehen?
Viele Grüße,
M. Weyh

KatharinaWulf
Beiträge: 1
Registriert: 15. Jun 2020, 19:39

Fahrbibliotheken und COVID-19 - Überlegungen, Ideen und Praxisberichte

Beitrag von KatharinaWulf »

In Schleswig-Holstein ist es in jeder Fahrbücherei (wir haben 13) ganz unterschiedlich geregelt. In der F6 (Kreis Schleswig-Flensburg) haben wir einen Übergangsfahrplan der nicht jeden sonstigen Haltepunkt enthält sondern sich an sehr zentralen Haltestellen orientiert und dort sind die Haltezeiten dann verlängert. Aufenthaltsdauer etwa 5 Minuten, nur ein Leser im Bus bzw. eine Familie. Keine Beratung, Mundschutzpflicht, Handdesinfektion vor dem Aussuchen. Wir haben am Eingang ein Plakat mit den Regeln. Klappt super, die Leser freuen sich, dass wir wieder da sind.
Wie breit das Rollo ist, kann ich nicht sagen, es verdeckt die Ausleihtheke und geht etwa 40 cm darüber hinaus. Die Büchereiabteilung der Büchereizentrale Schleswig-Holstein kann da sicher weiterhelfen.

Blum
Beiträge: 2
Registriert: 8. Apr 2020, 12:53

Fahrbibliotheken und COVID-19 - Überlegungen, Ideen und Praxisberichte

Beitrag von Blum »

Hier jetzt auch die Erfahrungen bei uns: Der Bücherbus in Gladbeck ist jetzt seit dem 9. Juni wieder unterwegs. Es werden allerdings ausschließlich die allgemeinen Haltestellen angefahren. Ob und wann die Schulen wieder angefahren werden können entscheidet sich erst gegen Ende der Sommerferien. (Gibt es hierfür in anderen Bibliotheken schon Konzepte?)
Auf Grund der Größe darf jeweils nur eine Person/eine Familie den Bücherbus betreten. Sie werden direkt beim Einstieg über ein Schild und ggf. auch das persönliche Ansprechen gebeten sich die Hände zu desinfizieren. Natürlich gilt auch die Mundschutzpflicht. Eine Beratung findet nicht mehr am Regal statt, sondern die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter bleibt hinter der mit einem Spuckschutz versehenen Ausleihtheke sitzen und versucht von dort aus zu helfen. Anmelden, Bezahlen,... ist alles wie gewohnt möglich. Während der Haltezeit bleiben alle Türen/Fenster geöffnet, um eine gute Durchlüftung zu gewährleisten. Medien müssen über Nacht gelagert werden und dürfen danach wieder in die Ausleihe. Brettspiele dürfen wir leider noch nicht wieder verleihen.
Vor dem Bus hat der Fahrer ein Auge auf die Besucher und koordiniert bei längerer Schlangenbildung die Abläufe. Nach jeder Haltestelle werden Handläufe und ähnliches desinfiziert.

Die Besucher sind alles in allem sehr verständnisvoll und freuen sich darüber, dass wir überhaupt wieder unterwegs sind.

Viele Grüße aus Gladbeck!

Fahrbuecherei Ostholstein
Beiträge: 2
Registriert: 17. Okt 2013, 13:57

Fahrbibliotheken und COVID-19 - Überlegungen, Ideen und Praxisberichte

Beitrag von Fahrbuecherei Ostholstein »

Moin, moin,
seit 10.08. können auch einzelne Schulklassen und Kindergruppen wieder zu uns (und den andern 12 Bussen in ganz SH) in den Bus kommen.
Da die Schulen nun zu Schulbeginn noch in der Findungsphase sind, wird das Angebot natürlich noch nicht wirklich angekommen.
Es ermöglicht aber zumindest wieder Leseevents und Klassenführungen im Bus und es kommen nun zur Pausenzeit Kinder einer Schulklasse in kleinen Gruppen zusammen rein.

Aus unserer Sicht ist das ein guter vorsichtiger Schritt zur Erweiterung der Zugänglichkeit.

Viele Grüße aus Ostholstein
T. Mau

Benutzeravatar
Weyh
Fachkommission Fahrbibliotheken
Beiträge: 376
Registriert: 12. Mai 2013, 15:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Fahrbibliotheken und COVID-19 - Überlegungen, Ideen und Praxisberichte

Beitrag von Weyh »

Moin,

auch die Busbibliothek Bremen öffnet wieder Ihre Tür für Besucher. Der aktuellen Lage entsprechend gelten folgende Bordregeln:
  • Es dürfen sich maximal 3 Besucher*innen gleichzeitig im Bus aufhalten. Kinder unter 6 Jahren nur in Begleitung.
  • Es besteht Maskenpflicht. Mund und Nase müssen vor dem Eintritt bedeckt sein. Es wird darum gebeten, die Möglichkeit zur Handdesinfektion zu nutzen.
  • Beschränkung des Besuchs in der Busbibliothek auf maximal 5 Minuten.
  • Bitte um Abstand und darum, uns nur zu besuchen, wenn man sich gesund fühlt.
  • Keine Barzahlung. Die Bezahlung von Gebühren etc. ist zunächst ausschließlich per Kartenzahlung möglich.
Zudem:
  • Mehrere Haltestellen werden weiterhin nicht angefahren.
  • Die Medienrückgabe erfolgt außen vor dem Bus. Zurückgegebene Medien werden am folgenden Werktag vom Konto gebucht.
  • Bestellte Medien stellen wir ebenfalls vor dem Bus bereit und können kontaktlos abgeholt werden.
  • Vorbestellungen sind über unsere Website möglich
EDIT: Mittlerweile haben wir testweise auch ein Ampelsystem im Eingang im Einsatz: https://twitter.com/BusbibliothekHB/sta ... 7699841024

Benutzeravatar
Weyh
Fachkommission Fahrbibliotheken
Beiträge: 376
Registriert: 12. Mai 2013, 15:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Fahrbibliotheken und COVID-19 - Vorlesetag online

Beitrag von Weyh »

Die Fahrbücherei im Kreis Paderborn pausiert derzeit coronabedingt. Der traditionelle Vorlesetag wird daher am 20. November online durchgeführt:
Vorlesetag 2020

Vorlesen heißt, gemeinsam Neues zu entdecken und zu lernen, einander zu verstehen. Außerdem hat Vorlesen auch immer etwas mit Nähe zu tun. Wir sitzen zusammen und tauschen uns aus. Leider ist genau das in diesem Jahr nicht möglich. Deswegen kommt der Vorlesetag 2020 zu Ihnen und euch nach Hause – auf das heimische Sofa oder sogar mit in den Bus oder die Bahn: Gäste und bekannte Gesichter aus dem Bücherbus lesen in diesem Jahr per Video vor. Diese können ab dem offiziellen Vorlesetag am 20. November auf der Internetseite des Kreises Paderborn, sowie auf dem Youtube- und Instagram-Kanal des Kreises angesehen werden.

Vom Kinderbuch bis zum persönlichen Buchtipp ist für jedes Alter etwas dabei. Als Vorleser unterstützen u.a. der Geschäftsführer des SC Paderborn 07, Martin Hornberger mit Maskottchen Holli, der neue Landrat Christoph Rüther und sein Vorgänger Manfred Müller die Aktion.

„Europa und die Welt“ lautet das Motto des diesjährigen bundesweiten Vorlesetages. Zusammen mit den kleinen und großen Zuhörern beschäftigen wir uns mit den Themen Vielfalt, Toleranz, Demokratie und Antirassismus. Natürlich können alle vorgestellten Medien später im Bücherbus ausgeliehen und zu Hause genossen werden!
[...]

Vorlesevideos ab dem 20. November hier:
www.kreis-paderborn.de
www.instagram.com/kreis_paderborn/
www.youtube.com/channel/UCnHqAlq3HoYDbzfsBU1KKjw
Download des Flyers

Antworten