Dahme-Spreewald: Leiterin der Kreis- und Fahrbibliothek verabschiedet

Nach 24 Jahren geht Renate Waschkowitz, Leiterin der Kreis- und Fahrbibliothek, in den Ruhestand.

Niederlausitz-aktuell berichtete am 27. Juni 2016:

Die gelernte Bibliothekarin ist seit der ersten Fahrt des Bücherbusses mit an Bord. Sie war schon mit dabei, als der Bus im Juni 1992 aus Dänemark abgeholt wurde.[…]

[Ab] Oktober 1992 ging sie auf ihre erste Kreistour. Seitdem hat Renate Waschkowitz die Kreisergänzungs- und Fahrbibliothek mit ihrem Zwei-Mann-Team Stück für Stück aufgebaut und auf digitale Medien erweitert.

[zum vollständigen Artikel]

Von dieser Stelle alles Gute für die Zukunft – ohne Bücherbus.

Der Abschied von Frau Waschkowitz bedeutet aber nicht das Ende des Bücherbusses im Kreis Dahme-Spreewald:

Der Bus wird weiter rollen, um besonders in den strukturschwächeren Regionen des Landkreises das Informations- und Bildungsangebot zu ergänzen

Bild: Landkreis Dahme-Spreewald

Musterbus-Update

Bereits 2013 wurde seitens der dbv-Fachkommission Fahrbibliotheken eine „Checkliste zu ausschreibungsrelevanten Themen bei Neuanschaffungen“ von neuen Fahrbibliotheken erstellt.

Das Ganze ist also keine Muster-Ausschreibung, sondern eine Sammlung der Punkte, die bei Ausschreibungen bedacht werden sollten.

Diese Liste wurde im Juni 2016 aktualisiert und ist im Forum Fahrbibliothek verlinkt.

„Evil Librarian“

„The Daily Mash“ berichtete am 10.6.2016 über einen englischen Fahrbibliothekar, der die Musik von mobilen Eisdielen abspielt, um Kinder in den Bücherbus zu locken:

It’s for their own good really, because books are better for you than ice-cream.

Dies mag eine kurzfristig erfolgreiche Methode zur Gewinnung von Laufkundschaft sein. Es darf aber bezweifelt werden, ob dies die Kundenzufriedenheit erhöht. Von der Langfristigkeit einer solchen „Werbemaßnahme“ ganz zu schweigen. 🙂

[zum Artikel]

An anderer Stelle wird dieser Bibliothekar bereits als „soul-less adult“ und „Evil Librarian“ bezeichnet.

Freiburg: 25 Jahre grenzüberschreitende Fahrbibliotheksarbeit

Fahrbibliothek Freiburg

Seit einem Vierteljahrhundert überwinden die Bücherbusse aus Freiburg und Mulhouse Grenzen. Einmal im Monat rollt die Fahrbibliothek aus dem Elsass an, im Gegenzug besucht das Freiburger Fahrzeug die französische Nachbarstadt.

Anlässlich dieses Jubiläums feiern die beiden Fahrbibliotheken am morgigen 10.6.2016 ein gemeinsames Fest auf dem Münsterplatz in Freiburg.

[Bericht in der Badischen Zeitung vom 9.6.2016]

Bild: Stadtbibliothek Freiburg

Bücherbus-Treffen in Ulm

Fahrbibliothek UlmDie Augsburger Allgemeine berichtete am 7. Juni 2016 über das Treffen von neuen Bücherbussen auf dem Münsterplatz. Anlass war der 500. Geburtstag der Stadtbibliothek Ulm – sowie 55 Jahre Fahrbibliothek Ulm.

Besonders interessant liest sich der folgende Absatz:

Der Ulmer Bücherbus selbst, der jede Woche zehn Stationen anfährt und vor Ort stets sehnsüchtig erwartet wird, wird in absehbarer Zeit durch ein zukunftsfittes Exemplar zu ersetzen sein: 20 Jahre hat er auf dem Buckel, verriet Kulturbürgermeisterin Iris Mann.

[zum Artikel]

Impressionen vom Fahrbibliothekstreffen finden sich in der Übersicht der Fotogalerien dieser Seite.

Bild: Stadtbibliothek Ulm