Fahrbücherei 2 im Kreis Rendsburg-Eckernförde wird die Bibliothekssoftware Koha einsetzen

Als erste Fahrbücherei wird die Fahrbücherei 2 im Kreis Rendsburg-Eckernförde (SH) auf das integrierte webbasierte Bibliothekssystem Koha umgestellt.

Im Rahmen eines Pilotprojektes sind Fördermittel vom Land bewilligt und Ende August wird die F2 mit der Ausleihe starten. Im Zuge der Datenmigration wird von MAB auf Marc umgestellt. Die Nutzerinnen und Nutzer der Fahrbücherei haben zukünftig die Möglichkeit, im Fahrzeug über WLAN mit Smartphones und Tablets ins Internet zu kommen. Auf diese Weise können Einweisungen in die Nutzung digitaler Medien mit verschiedenen Endgeräten gegeben werden. Die Einbindung der e-Medien (Onleihe zwischen den Meeren) in den Fahrbücherei-Katalog sowie die Anreicherung durch weitere Datenquellen, wie z.B. dem Munzinger-Archiv, ermöglichen dem suchenden Leser den Zugang zu vielfältigen Informationsquellen.

Im nächsten Jahr ist die Umstellung weiterer Fahrbüchereien (es gibt 13 Fahrbüchereien des Büchereivereins SH) geplant.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Endlich – neuer Bücherbus für Tempelhof-Schöneberg!

Darauf haben die Berliner Kolleginnen und Kollegen der Fahrbibliothek Tempelhof-Schöneberg sehnlichst gewartet:
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler freut sich, dass noch pünktlich zum „50. Jubiläum der Fahrbibliothek und 25 Jahre Bücherbus“ der Bezirk Tempelhof-Schöneberg in 2017 einen neuen Bücherbus bestellen kann. Die notwendigen Mittel in Höhe von 490.000 Euro werden im Bezirkshaushalt 2018/2019 eingeplant. Der Bücherbus wird auch mit neu angeschafften digitalen Medien der Stadtbibliotheken ausgestattet.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler begrüßt die Anschaffung des neuen Bücherbusses:
„Endlich ist es soweit – wir bekommen für den Bezirk Tempelhof Schöneberg einen neuen Bücherbus. Unser alter Bus ist mit seinen 25 Dienstjahren in die Jahre gekommen, reparaturanfällig und hat vor allem keine Zulassung mehr für die Umweltzone Schöneberg. Unter dem Motto „das Buch kommt zu Dir“ können wir mit der Neuanschaffung an dezentralen Standorten – an Schulen und an Unterkünften für Geflüchtete – die Versorgung mit Lesestoff und digitalen Medien sichern. Dies ist mir ganz wichtig, denn Lesen ist für die Bildung und auch für die Integration von großer Bedeutung.“

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Anfrage Werbung/Sponsoring an Fahrbibliotheken

Aus Wolfenbüttel erreichte uns folgende Anfrage zum Thema Werbung auf Fahrbibliotheken:

wir würden gerne am Heck unseres Bücherbusses eine Fläche mit Werbung eines Sponsoren bekleben, um ein wenig Finanzmittel einzuholen.

Meine Fragen in die Runde an die Fahrbibliotheken, die schon mit Sponsoren / Werbung Erfahrung haben:

+ Auf welchem „Dienstweg“ haben Sie die Genehmigung erhalten, Sponsorengelder einzunehmen? (z.B. über Kreisausschuss, Kreistag, Bürgermeister, Landrat usw.?)

+ Wie werden diese Gelder bei Ihnen im Haushalt verbucht? (z.B. eigene Kontostelle für „Einnahmen aus Sponsorenmitteln“ – oder allgemeine Kontostelle „Einnahmen“? – oder sonstige Möglichkeiten?)

+ Gibt es sonst noch was zu beachten?

Es wäre auch toll, wenn ich Musterverträge bekommen könnte.

Antworten gerne hier oder direkt an:

Gabriele Nintemann

Bücherbus Landkreis Wolfenbüttel
Harzstraße 2-5
38300 Wolfenbüttel
Tel.: 05331 / 84-126
www.buecherbus-wolfenbuettel.de
 

Photo: fahrbibliothek.de

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Linz: Bücherbus als Ersatz für geschlossene Zweigstellen?

Bücherbus Graz
Bücherbus Graz / Photo: Stadtbibliothek Graz

Und noch einmal Österreich:

In Linz steht laut nachrichten.at eine größere Welle von Zweigstellenschließungen bevor. Um die sich daraus ergebenen Lücken im Bibliotheksnetz zu schließen ist seitens der örtlichen Politik ein neuer Bücherbus ins Gespräch gebracht worden.

Als Vorbild wird der Bücherbus in Graz genannt.

[zum Artikel]

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Wels/Österreich: Neuer Bücherbus mit Münchener Vorbild

Aufgrund schwerer technischer Mängel ist der Bücherbus der Stadt Wels derzeit nicht einsetzbar.

Bereits seit 2015 findet sich dieser Satz auf der Homepage der Stadtbücherei Wels in Österreich. Damals musste der bisherige Bücherbus (Baujahr 1985) aus dem Verkehr gezogen werden.

Nach Bürgerprotesten, sowie langwierigen Diskussionen und Planungen soll nach einem Bericht bei nachrichten.at vom 14.6.2017 in den kommenden Tagen die Ausschreibung für einen neuen Bus auf den Weg gebracht werden.

Vorbild für diesen neuen Bus ist das Konzept der Münchener Stadtbibliothek.

[zum Artikel]

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Sachsen: Fahrbibliothek Hainichen vor dem Aus?

Photo: Mittelsächsische Kultur gGmbH / Kreis- und Fahrbibliothek Hainichen

Die „Freie Presse“ aus Chemnitz berichtete am 13.6.2017 über das drohende Aus für die seit 25 Jahren bestehende Fahrbibliothek:

Es gelte das Motto „Bis dass der TÜV uns scheidet“, sagte der Finanzchef in der Kreisverwaltung. Wie lange der Bus noch fährt, kann derzeit nicht vorhergesagt werden […]

Überlegungen, alternativ ein kleineres Fahrzeug anzuschaffen, werden von dieser Seite offenbar nicht ernsthaft verfolgt.

Der bibliothekarische Kahlschlag in den ländlichen Gebieten Ostdeutschlands geht also anscheinend in eine weitere Runde.

[zum Artikel]

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Bücherbus Cuxhaven fährt weiter mit Qualitätssiegel

Die Fahrbücherei des Landkreises Cuxhaven hat im Februar 2014 als erste Fahrbücherei das von der niedersächsischen Landesregierung zusammen mit der Büchereizentrale Niedersachsen vergebene Gütesiegel „Bibliothek mit Qualität und Siegel“ erhalten.

Diese Zertifizierung wurde nun nach drei Jahren erneuert und das – wie Focus online berichtet – mit einem noch besseren Ergebnis als 2014.

[zum Artikel]

Photo: fahrbibliothek.de

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone