Gladbeck sucht eine neue Leitung für seinen Bücherbus

Logo Stadt Gladbeck

Wir erbringen Dienstleistungen für ca. 78.000 Bürgerinnen und Bürger.

Die Stadt Gladbeck sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Kulturamt

eine/einen Diplom‐Bibliothekar/in (FH) oder B.A.

für Bibliotheks‐ und Informationswissenschaft/‐management  (m/w/i)

 

für die Leitung des Bücherbusses. 

Der Aufgabenbereich ist ausgewiesen nach Entgeltgruppe 9c TVöD-V.

Die Stadtbücherei Gladbeck, als eine der bestgenutzten und leistungsstärksten Bibliotheken der Region, bietet auf mehr als 2.400 qm ein umfassendes Angebot für alle Altersgruppen. Mit einem Bestand von ca. 100.000 Medien werden jährlich ca. 500.000 Entleihungen erzielt. Die Bücherei ist ein wichtiger Partner für Schulen, Kindertagesstätten und andere Bildungseinrichtungen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Leseförderung und der Vermittlung von Sprach- und Medienkompetenz.

Der Bücherbus wurde im Jahr 2017 neu angeschafft. Es handelt sich um einen Midi-Bus mit einer Länge von 8,6 Metern und einer Kapazität von 3.500 Medieneinheiten, der an vier Wochentagen insgesamt 20 Haltestellen anfährt. Seit dem Neustart im Mai 2017 konnten bereits mehr als 100.000 Ausleihen erzielt werden. Ein Schwerpunkt des Bücherbusses liegt in der Versorgung von Kindergärten und Grundschulen mit Medien und Angeboten zur Leseförderung.

Ihr Aufgabengebiet

  • Teamleitung Bücherbus und Organisation des Bücherbusbetriebs
  • Lektorat Kinder- und Jugendmedien für den Bestand des Bücherbusses
  • Auskunfts- und Beratungstätigkeit
  • Zielgruppenorientierte Büchereieinführungen
  • Einsatz und Weiterentwicklung von bestehenden Konzepten zur Leseförderung unter Einbeziehung digitaler Medien und Technik
  • Enge Zusammenarbeit mit Kindergärten, Grundschulen und anderen Bildungseinrichtungen sowie der Kinder- und Jugendbücherei
  • Öffentlichkeitsarbeit (aktive Mitarbeit bei der Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Teilnahme an Schulfesten pp.


Ihr Profil:

  •  Ein erfolgreich abgeschlossenes bibliothekarisches Studium (Diplom/Bachelor), möglichst mit Schwerpunkt Öffentliche Bibliotheken
  • Eine hohe Dienstleistungsorientierung, Innovationsfreude und Interesse an der Weiterentwicklung des ausgeschriebenen Aufgabenspektrums
  • Freude im Umgang mit Publikum, insbesondere mit Kindern und pädagogischen Fachkräften
  • Hohe Kommunikationsfähigkeit
  • Gute Kenntnisse im Bereich der Leseförderung, Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Die Fähigkeit zu eigenverantwortlicher, selbständiger Arbeit
  • Sicherer Umgang mit zeitgemäßen EDV- und Kommunikationsanwendungen
  • Die Bereitschaft, die wöchentliche Arbeitszeit kundenorientiert zu gestalten


Wenn das Stellenprofil Ihr Interesse weckt und Sie die beschriebenen Voraussetzungen erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Die Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet; eine flexible Arbeitszeitgestaltung (Spät- und Samstagsdienste sowie Einsatz außerhalb üblicher Dienstzeiten) wird vorausgesetzt.

Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für nähere Informationen zum Arbeitsplatz steht Ihnen Frau Eva Beck, Leiterin der Stadtbücherei (Tel.: 02043/99-2640) gerne zur Verfügung.

Gladbeck liegt verkehrsgünstig in der Emscher-Lippe Region, Schnittstelle zwischen dem Ruhrgebiet und dem Münsterland. Die frühere Bergbaustadt zeichnet sich aus durch eine moderne mittelständische Wirtschaftsstruktur, eine gute Wohnqualität und ein profiliertes Schulsystem und hat ein attraktives Kultur-, Sport- und Freizeitleben.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (u. a. Lebensläufe und Zeugnisse) bis zum 22.02.2019 an die Stadtverwaltung Gladbeck, Personalabteilung, 45964 Gladbeck.

Bitte reichen Sie nur unbeglaubigte Kopien ein, da die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen sechs Monate aufbewahrt und anschließend unter Beachtung datenschutzrechtlicher Vorschriften vernichtet.

Bitte verzichten Sie auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen ausreichend frankierten DIN A 4 Umschlag bei.

Mit der Zusendung der Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig damit einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden.

[zur Stellenausschreibung als pdf-Download]

Zur Relevanz von Fahrbibliotheken im „Digitalen Zeitalter“

Bibliotheken (auch und insbesondere Fahrbibliotheken) müssen sich immer wieder für ihre bloße Existenz „im heutigen digitalen Zeitalter“ rechtfertigen. Ein aktueller Text von Gavin J. Woltjer, dem Leiter der Öffentlichen Bibliothek in Billings/Montana (USA), beschäftigt sich mit der Relevanz von Fahrbibliotheken heute.

[zum Artikel]

(ein kleiner Hinweis: Die Übersetzung des Textes via Google-Übersetzer ist ganz brauchbar) 😉

Auswertung der Fahrbibliotheksumfrage 2017 steht zum Download bereit

Seit dem Berichtsjahr 2015 wird die Fahrbibliotheksumfrage nicht mehr durch die Fachkommission Fahrbibliotheken durchgeführt, sondern ist in der DBS integriert. Auswertung und Aufbereitung erfolgen weiterhin durch die Fachkommission Fahrbibliotheken und wurden erstmals im Rahmen des Bibliothekartages in Berlin präsentiert. Die Folien können hier heruntergeladen werden:

 

Rückblick Bibliothekartag I

Die bibliotheksnews berichteten bereits am 14. Juni 2018 über die Vorträge zum Thema „Fahrbibliotheken“ beim 107. Bibliothekartag in Berlin.

[zum Artikel]

Die Folien zum Vortrag von Stefan Rost zum Thema „Fahrbibliotheken in Berlin – Luxus oder unverzichtbarer Bestandteil für ein funktionierendes System?“ sind bereits online abrufbar.

Sobald die Folien der anderen Vorträge verfügbar sind, wird dies an dieser Stelle vermeldet 😉

Pressemitteilung des Fördervereins der Kreisfahrbücherei Soest

[Am] 03.05.2018 trafen sich die Initiatoren des Bürgerbegehrens Bücherbus mit der Kreispolitik. Das von der Landrätin Frau Eva Irrgang initiierte Treffen fand um 17 Uhr im Kreishaus statt.

Von Seiten des Bürgerbegehrens haben teilgenommen:
Margarete Baron Schulte
Reinhard Scheer
Holger Schild
Thomas Reimann
(alle Robin Book e.V.)

seitens der Kreisverwaltung haben teilgenommen:
Landrätin Eva Irrgang
Kreisdirektor Dirk Lönnecke
Dezernentin Maria Schulte-Kellinghaus

seitens der  Politik haben teilgenommen:
lona Kottmann-Fischer (B90 / Die Grünen)
Monika Korn (FDP)
Ulrich Häken (CDU)
Wilfried Jäger (SPD)
Manfred Weretecki (DIE LINKE und DIE SO! im Kreistag)
Robert Bigge (BG) ließ sich entschuldigen

Wir haben in einer Power Point Präsentation vorgestellt, wie sich aus unserer Sicht die Ergebnisse des Bürgerbegehrens darstellen. (vorgetragen von Reinhard Scheer)
An zahlreichen Beispielen haben wir beleuchtet, welche Alternativen zum Bücherbus in Deutschland schon geprüft wurden und am Ende doch der Bücherbus die beste Wahl war.(Holger Schild).

Frau Baron Schulte hat zahlreiche Synergieeffekte aufgezeigt, die der Bücherbus in Zusammenarbeit mit anderen Bibliotheken, aber auch ressortübergreifend nutzen kann.

Thomas Reimann beleuchtete zum Schluss die Situation der Bücherbusse in Deutschland und der EU.

Anschließend sollte die Politik Ihrer Konzepte vorstellen.

Mangels Masse wurde stattdessen seitens Herrn Jägers (SPD) erläutert, dass er gerne andere Ansätze zur Leseförderung ausarbeiten würde, aber dafür noch länger Zeit benötigt.

Alternativen zur Buchausleihe in der Fläche wurden nicht vorgestellt.

Unter Moderation von Frau Irrgang wurde erörtert ob eine Terminverschiebung Sinn macht um alternative Konzepte zu erarbeiten und vorzustellen.

Das wurde seitens der SPD und CDU begrüßt, allerdings ohne konkretisieren zu können wie lange ein solcher Prozess dauern würde, (“absolut Illusorisch zu glauben wir hätten im Dezember 2018 ein geschlossenes Konzept“(Wilfried Jäger)).

Herr Häken (CDU) stellte wiederholt die Frage ob sich die Initiatoren des Bürgerbegehrens eine Lösung ohne den Bücherbus vorstellen können. Wie eine Alternative zum Bücherbus aussehen würde, konnte er nicht erläutern.

Den Vorschlag das wir in den Fraktionen von CDU, SPD, FDP und BG unser Konzept eines modernen Bücherbusses gerne einmal vorstellen, Erläutern und diskutieren können wurde seitens der SPD und CDU abgelehnt.
Alle Beteiligten werden die Thematik in Ihren Fraktionen nochmals besprechen und dann in der nächsten Kreistagssitzung am 05.07.2018 die Ergebnisse diskutieren und entweder für die Wiedereinführung des Bücherbusses stimmen oder für die Ausrichtung eines Bürgerentscheids.

Hierbei wird jeder wahlberechtigte Bürger (249.039 Personen im Kreis Soest) per Briefwahl aufgefordert über den Bücherbus abzustimmen.

[…]

Robin Book e.V.

Weitere Informationen unter www.robin-book.eu

Neue Bücherbusse, alternativer Antrieb

Das Forum Fahrbibliothek ist derzeit offline. Zwei aktuelle Themen, über die sich unlängst intensiv im Forum ausgetauscht wurden, werden an dieser Stelle anonymisiert dokumentiert. Antworten und Rückfragen sind hier nach Angebe der Mailadresse möglich.


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Stadtbibliothek Köln beabsichtigt, einen neuen Bücherbus anzuschaffen. Damit wir uns ein möglichst umfassendes Bild von Möglichkeiten und Erfordernissen bei der Beschaffung eines neuen Busses machen können, würden wir gerne mit Bibliotheken Kontakt aufnehmen, die in diesem oder letztem Jahr einen neuen Bus bekommen haben oder ebenfalls beabsichtigen, einen neuen Bus zu kaufen.

Den neuen Bus in Duisburg haben wir uns bereits angesehen! Ich freue mich über Ihre Meldungen in diesem Forum […]

Und noch eine wichtige Frage: Wer beschäftigt sich von Ihnen mit der Frage nach einem alternativen Antrieb? Auch hier würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen.

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Köln!
RH