Saarbrücken will einen neuen Bücherbus – am liebsten voll elektrisch!

Foto Bücherbus Saarbrücken

Oben ist noch der jetzige Bi-Bus abgebildet, der älteste noch in Diensten stehende Bücherbus Deutschlands.

Aber nun stehen alle Anbieter von Büchereifahrzeugen im wahrsten Sinne des Wortes „unter Spannung“: Saarbrücken hat nun offiziell die Ausschreibung für einen neuen, elektrisch betriebenen Bücherbus veröffentlicht!

Kurzbeschreibung: Lieferung eines Busses mit elektrischem Antrieb, zwei Achsen und einem zulässigen Gesamtgewicht von max. 18 t incl. Ausbau als Fahrbibliothek („Bücherbus“) für die Stadtbibliothek Saarbrücken und die französischen Partnergemeindeverbänden Sarreguemines Confluences, Saint-Avold Synergie und Forbach Porte de France

Es wäre der erste Bücherbus mit elektrischem Antrieb in Deutschland. Bisher fahren 3 derartige Bücherbusse in Europa, einer in Turku (Finnland), zwei in Göteborg (Schweden). Die Fahrbibliotheksgemeinde ist nun sehr gespannt, welche auf Bücherbusse spezialisierte Anbieter sich aufs Parkett wagen.

Schleswig-Holstein: Fahrbüchereien als Dritter Ort:

Mit einer digitalen Kick-off-Veranstaltung startete in dieser Woche die Entwicklung eines innovativen Zukunftskonzepts für die 13 Fahrbüchereien im Land. Das auf zwei Jahre ausgelegte Projekt ist wegweisend für die Weiterentwicklung des Fahrbüchereiwesens in Schleswig-Holstein.

Zum Projektstart wurden die fünf Pilotgemeinden Christiansholm, Haale, Neuwittenbek, Sehestedt und Tetenhusen vorgestellt, in denen in den kommenden Monaten mit breiter Bürgerbeteiligung neue Ideen für die Fahrbücherei entwickelt werden. Aufgrund der Corona-Beschränkungen lud der Büchereiverein Schleswig-Holstein zu einer digitalen Auftaktveranstaltung mit Workshop-Charakter ein, um gemeinsam mit den Bürgermeistern der beteiligten Pilotgemeinden und den Vertretern von Amt, Kreis und Land die Weichen für das Vorhaben zu stellen.

Für die Umsetzung konnte der renommierte, auf Bibliotheken spezialisierte Strategieberater Andreas Mittrowann gewonnen werden. Gemeinsam mit dem niederländischen Designer und Autor Aat Vos stellte Mittrowann das Konzept „Dritter Ort“ vor, der als Platz des Zusammentreffens Menschen die Möglichkeit der Begegnung mit Kunst und Kultur bietet. Begleitet wurde die Veranstaltung vom Berliner Grafiker Robin Hotz, der die Ergebnisse als „Graphic Recording“ visuell protokollierte.

Die Pilotgemeinden befassten sich mit der Frage, wie die Fahrbücherei in den Gemeinden zu einem Dritten Ort werden kann, und formulierten Erwartungen an das Projekt: Als lebendiger Lern- und Begegnungsort für die Bevölkerung soll die Fahrbücherei künftig sichtbarer in den Gemeinden werden. Längere und häufigere Haltezeiten an einem zentralen Standort, ein attraktives Schulungs- und Veranstaltungsangebot und Partnerschaften mit lokalen Einrichtungen sollen den Grundstein für einen neuen, lebendigen Marktplatz in den Gemeinden legen.

Gemeinsam mit den Menschen vor Ort und in enger Zusammenarbeit mit der lokalen Politik sowie Partnern wie Volkshochschulen und MarktTreffs als wichtige Nahversorger in den Gemeinden finden ab Anfang 2021 Zukunftswerkstätten in den Pilotgemeinden statt. Ziel ist es, Konzepte zu entwickeln, um Fahrbüchereien als offene und kommunikative Treffpunkte, verlässliche Informationszentren und digitale Kompetenzpartner in den Gemeinden zu stärken.

Das Pilotvorhaben setzt wichtige Impulse für die Weiterentwicklung des Fahrbüchereiwesens in Schleswig-Holstein. Die im Kreis Rendsburg-Eckernförde entstehenden Ideen sollen künftig auf andere Fahrbüchereigemeinden im ganzen Land übertragen werden. Insgesamt 13 Fahrbüchereien versorgen derzeit 575.434 Menschen an 1.964 Haltstellen in 566 Gemeinden. Sie haben in den Fahrzeugen und in den Magazinen einen Medienbestand von 320.434 Medien und erzielten damit im vergangenen Jahr 917.133 Entleihungen.

Das vom Büchereiverein Schleswig-Holstein initiierte Vorhaben wird von der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen ihres Programms „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ über einen Zeitraum von rund zwei Jahren mit 200.000 Euro gefördert. Das Land Schleswig-Holstein beteiligt sich mit zusätzlichen 20.000 Euro.

[zur Pressemitteilung]

Abbildung: Büchereizentrale Schleswig-Holstein

Fahrer (m/w/d) für den Bücherbus der Stadtbibliothek Erlangen gesucht!

Die Universitäts- und Medizinstadt Erlangen ist weltoffen, lebenswert, dynamisch und familienfreundlich. Über 2.000 Beschäftigte arbeiten jeden Tag für eine Stadt, in der alle teilhaben können. Wir setzen auf Serviceorientierung sowie moderne Strukturen und wollen ein vertrauensvoller Partner für Bürger*innen sein. Beschäftigte sollen bei uns die Chance haben, ihre Talente zu entfalten, Fähigkeiten und Ideen einzubringen und damit die Stadt Erlangen aktiv mitzugestalten.
Werden auch Sie Teil unserer Gemeinschaft!

(Foto: Webseite Stadtbibliothek Erlangen)

Die Stadtbibliothek der kinder- und familienfreundlichen Stadt Erlangen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet einen Bücherbusfahrer (w/m/d) Stellenwert: EG 5 TVöD, Arbeitszeit: 39 Std./Wo.

Das Aufgabengebiet umfasst: Fahren des Bücherbusses nach wöchentlichem Fahrplan kleinere Wartungs- und Pflegeeinheiten am Fahrzeug Be- und Entladen des Busses mit Medien aller Art Mitarbeit bei sämtlichen Verbuchungstätigkeiten (Ausleihe, Rückgabe, Neuanmeldungen) Kassieren von Gebühren Rücksortieren der Medien

Wir erwarten: Führerschein der Klasse C (Bitte Nachweis beilegen) Freude an der Arbeit mit Menschen, vor allem mit Kindern Belastbarkeit bei Ausleihtätigkeiten auf engem Raum gute EDV- und MS-Office-Kenntnisse

Wir bieten: Fortbildung zur Förderung der persönlichen und beruflichen Weiterbildung attraktive betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte und umfangreiche Sozialleistungen sowie Gewährung von vermögenswirksamen Leistungen vergünstigtes VGN-Ticket / FirmenAbo sowie Zuschuss für den öffentlichen Personennahverkehr Betriebliches Gesundheitsmanagement

Kontakt: Herr Kunstfeld, Tel. 09131 86-2889 Bewerbungsfrist bis: 13.07.2020 Stellen-ID: 592197

Wir bitten Sie, die Onlineplattform www.interamt.de zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Ver​fahrens nicht zurück​ge​schickt.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=592197
Selbstverständlich werden anerkannte ausländische Bildungsabschlüsse berück​sich​tigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Stadt Erlangen verfolgt eine Politik der Chancengleichheit und freut sich über Bewerbungen von Interessent*innen unabhängig von ihrer Nationalität und Herkunft.

Wegen der im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren zu erhebenden personenbezogenen Daten bitten wir Sie unsere Informationen nach Art. 13 und 14 Datenschutzgrundverordnung unter www.erlangen.de zu beachten.

Stellenausschreibung als Download: erlangen_stellenausschreibung_lang – 28.05.2020-4

#bibtag20: Fahrbibliotheken auf dem Bibliothekartag in Hannover

Auch in diesem Jahr sind Fahrbibliotheken auf dem Bibliothekartag vertreten. Fast schon traditionell ist dafür der Mittwoch vorgesehen.

Folgende Vorträge und Veranstaltungen mit direktem Bezug zu Fahrbibliotheken sind im Programm:


Themenkreis 2: Bibliothek als physischer Ort, Konferenzraum 07/09; 27.05.2020, 09:00 – 10:30

Die Zukunft der Bücherbusse in Deutschland / Siegfried Kalus, Münchner Stadtbibliothek

Bibliotheken befinden sich permanent in einem Prozess des Optimierens, um den sich wandelnden Bedürfnissen ihrer Kundinnen und Kunden gerecht zu werden. Genau wie Bibliotheken müssen auch Bücherbusse ihre Konzepte, Leitbilder und Vorgehensweisen stetig überarbeiten.
Ziel des Workshops „Die Zukunft der Bücherbusse in Deutschland“ ist es, innovative Ideen für Fahrbibliotheken zu entwickeln, neue Impulse zu schaffen und ein Umdenken anzustoßen.
An fünf offenen Tischen zu den Themen Social Media, Medienpädagogik & digitale Leseförderung, Vernetzung, Personal sowie Bestand haben Bücherbus-Kolleginnen und Kollegen sowie alle anderen Interessierten die Möglichkeit zu diskutieren, sich auszutauschen, neue Erfahrungen zu sammeln und Ziele festzulegen.
Es werden Fragen und Thesen wie diese diskutiert:
– Medienpädagogen statt Bibliothekare in Bücherbussen?
– Bücherbusse brauchen keine Website, sondern einen Instagram-, Facebook- und Twitter-Account!
Darüber hinaus soll der Workshop den offenen Dialog zwischen Bücherbus-Kolleginnen und Kollegen aus dem In- und Ausland fördern und zur Vertiefung der Themen beitragen, die auf dem Internationalen Fahrbibliothekskongress 2019 angesprochen wurden.

Foyers; 27.05.2020, ca. 10:00 – 17:00

„Wir kommen Ihnen entgegen“ – Bücherbusse stellen sich vor

5 moderne Bibliotheksfahrzeuge präsentieren sich in Eingangsnähe des Kongressgebäudes: Motivation für Fachkollegen ggfls. erstmals einen Bücherbus zu besichtigen und Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch für Mitarbeiter*innen aus mobilen Bibliotheken.

[zur Homepage des Bibliothekartages]

Koblenz: Schüler-Bücherbus stillgelegt

Photo: StadtBibliothek Koblenz

Wie die Stadtbibliothek Koblenz meldet, ist der Schüler-Bücherbus der Stadtbibliothek nach 27 Jahren nicht mehr verkehrstüchtig. Aus diesem Grund entfallen bis auf weiteres alle Termine,

Nach den Sommerferien 2019 wird nun versucht, mit einem Transporter als Ersatzfahrzeug den Ausleihbetrieb provisorischerweise an den Grundschulen wiederaufzunehmen. Es kann jedoch zu einer Reduzierung des Angebotes kommen.

[zum Artikel im BiblioBlog der Stadtbibliothek Koblenz]

Auch die Rhein-Zeitung berichtete am 26. Juni.

[zum Artikel  (Paywall)]

 

Neustadt/Aisch (Bayern): Totalschaden nach Verkehrsunfall

Photo: Landkreis Neustadt a.d. Aisch
Photo: Landkreis Neustadt a.d. Aisch

Bereits am 15. Mai wurde der Bücherbus im Landkreis Neustadt/Aisch bei einem Verkehrsunfall so stark beschädigt, dass der Betrieb eingestellt werden musste. Mittlerweile wurde das Fahrzeug begutachtet und als „wirtschaftlicher Totalschaden“ eingestuft. Eine Reparatur wird also nicht mehr in Angriff genommen.

Ein Ersatz für das 26 Jahre alte Fahrzeug wurde bereits im vergangenen Jahr beauftragt. Der anvisierte Liefertermin: Oktober 2019.

[Pressemitteilung des Landkreises Neustadt/Aisch]

Siebzehn Mal mit Büchern rund um die Welt – Die Fahrbibliothek Elbe-Elster feierte 25. Geburtstag

Kreisfahrbibliothek Elbe-Elster/Süd (Foto: Homepage Landkreis Elbe-Elster)
Kreisfahrbibliothek Elbe-Elster/Nord (Foto: Homepage Landkreis Elbe-Elster)

Und nun wenden wir uns nach Soest wieder den erfreulichen Nachrichten aus der Welt der mobilen Bibliotheken zu: Die Fahrbibliothek Elbe-Elster, die mit 2 (!) Bücherbussen den Landkreis seit 25 Jahren auf einer Nord- und einer Südroute versorgt, hat Geburtstag, berichtet die Online-Ausgabe der Lausitzer Rundschau. Und das wurde groß gefeiert. Herzlichen Glückwunsch auch von fahrbibliothek.de! Bemerkenswert die klare Aussage des Landrats in der Laudatio: Der Landkreis werde diese „freiwillige Aufgabe“ auf jeden Fall weiterführen, versicherte er.

[zum Artikel]

Wolfsburg: Selbstverbuchung ab 2020?

Laut einem (leider hinter einer Bezahlschranke versteckten) Bericht der Wolfsburger Nachrichten vom 15.8.2018 plant die Stadtbibliothek Wolfsburg, ihren Bücherbus ab 2020 mit der Technik zur Selbstverbuchung auszustatten. Damit wäre Wolfsburg dann neben Stuttgart die zweite Fahrbibliothek hierzulande, die diese Technik einsetzt.

[zum Artikel]

Photo: fahrbibliothek.de