Kreis Soest: Endgültiges Aus für den Bücherbus

Im Kreis Soest wird keine Fahrbibliothek mehr betrieben werden. Der entsprechende Bürgerentscheid endete mit einer deutlichen Mehrheit von knapp 65% der abgegebenen, gültigen Stimmen gegen eine Fortführung.
[Pressemitteilung des Kreises]
[Bericht des WDR]

Zugleich wurden Vorwürfe laut, dass seitens der Bücherbusgegner in Verwaltung und Politik Informationen zu Alternativen und deutlich geringeren Anschaffungskosten zu den im Vorfeld genannten Optionen zurückgehalten wurden.
[Artikel im Soester Anzeiger]

[bibliothekssterben.de]

 

Kreis Soest: Pro + Contra Fahrbibliothek

Der „Soester Anzeiger“ hat am 29.8.2018 anlässlich des laufenden Bürgerentscheids Befürworterinnen und Gegnern des Bücherbusses Gelegenheit gegeben, ihre Argumente in einem Filmbeitrag darzulegen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=oNZhL_V4hos

Ein Hinweis: um Youtube-Videos DSGVO-gemäß einbinden zu können, nutzen wir das Plugin „Embed videos and respect privacy„, das leider unser Layout etwas durcheinander wirft.

Zur Relevanz von Fahrbibliotheken im „Digitalen Zeitalter“

Bibliotheken (auch und insbesondere Fahrbibliotheken) müssen sich immer wieder für ihre bloße Existenz „im heutigen digitalen Zeitalter“ rechtfertigen. Ein aktueller Text von Gavin J. Woltjer, dem Leiter der Öffentlichen Bibliothek in Billings/Montana (USA), beschäftigt sich mit der Relevanz von Fahrbibliotheken heute.

[zum Artikel]

(ein kleiner Hinweis: Die Übersetzung des Textes via Google-Übersetzer ist ganz brauchbar) 😉

Stellenausschreibung Augsburg (Fahrer)

Bücherbusfahrer/in

Stadt Augsburg Personalamt/3

  • Augsburg
  • Arbeitsplatz
  • Teilzeit – flexibel
  • unbefristet
  • Anzeige vom 14.08.2018
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen Busfahrer (m/w)

Aufgabengebiet

-Fahren und Betreuung des Bücherbusses (12,5 m Länge)
-Aus- und Rückgabe der Medien
-Medienrücksortierung
-Mitarbeit bei Führungen und Veranstaltungen
-Sonstige Büchereiarbeiten

Voraussetzungen

-Führerschein Klasse C
-Bereitschaft, das eigene Kfz gegen Wegstreckenentschädigung zu nutzen
-EDV-Kenntnisse
-Teamfähigkeit und ausgeprägte Dienstleistungsorientierung
-Bereitschaft, sich in einfache Büchereitätigkeiten einzuarbeiten
-Hohe Flexibilität ist wünschenswert
-Robuste Gesundheit
-Samstagsdienst alle 5 Wochen

Die Stadt Augsburg hat sich verpflichtet, ihre Aufgaben aus dem SGB IX und dem Bayerischen Gleichstellungsgesetz bei Stellenbesetzungen in besonderem Maße zu erfüllen.

Wenn Sie die Anforderungen erfüllen, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich mit einem Bewerbungsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, Kopien von Beruf- bzw. Studienabschlüssen sowie von qualifizierten Arbeitszeugnissen. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nur nach Eignung, Leistung und Befähigung besetzen; wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur dann berücksichtigen, wenn sie uns Nachweise hierüber vorlegen.

Ausländische Berufsabschlüsse können nur berücksichtigt werden, wenn Sie einen Nachweis über die Gleichwertigkeit vorweisen können. Die hierfür zuständige Stelle können Sie über das Portal www.anerkennung-in-deutschland.de finden.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens 31.08.2018 an:

Stadt Augsburg
Personalamt
Personalwirtschaft/3
An der Blauen Kappe 18
86152 Augsburg

Weitere Informationen

Für Fragen zu unserem Stellenangebot erreichen Sie Frau Elbl unter der Telefonnummer 0821/324-2701. Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen auf eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bewerbung verzichtet wird und die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens nicht zurückgeschickt werden können. Daher empfehlen wir dringend, keine Originalzeugnisse, Originalurkunden, etc. der Bewerbung beizufügen. Die Personalverwaltung sichert jedoch die Aufbewahrung von Bewerbungsunterlagen für drei Monate zu. Falls sie von Ihnen in diesem Zeitraum nicht abgeholt werden, werden die Unterlagen anschließend zuverlässig datengeschützt vernichtet.

Wolfsburg: Selbstverbuchung ab 2020?

Laut einem (leider hinter einer Bezahlschranke versteckten) Bericht der Wolfsburger Nachrichten vom 15.8.2018 plant die Stadtbibliothek Wolfsburg, ihren Bücherbus ab 2020 mit der Technik zur Selbstverbuchung auszustatten. Damit wäre Wolfsburg dann neben Stuttgart die zweite Fahrbibliothek hierzulande, die diese Technik einsetzt.

[zum Artikel]

Photo: fahrbibliothek.de

Pressemitteilung von „Robin Book“ anlässlich des Starts der Briefwahl im Kreis Soest zum Bücherbus

Photo: Robin Book e.V.

„Ja zum Bücherbus“ – das ist die zentrale Botschaft, mit der sich die engagierten Bürgerinnen und Bürger für ihre Fahrbücherei einsetzen wollen. Vom 20. August bis 13. September findet dazu der Bürgerentscheid im Kreis Soest statt – und viele wollen die Zeit nutzen, in ihren Nachbarschaften für „Ja“-Stimmen zu werben. „Ihr müsst noch einmal los!“, forderte Thomas Reimann, Vorsitzender des Bücherei-Fördervereines Robin Book die Anwesenden bei einem ersten Treffen im Werler Café Scheer auf, erneut von Haustür zu Haustür zu ziehen. Erfolgreich praktiziert wurde das schon am Jahresanfang: Über 11.000 Bürgerinnen und Bürger gaben damals ihre Unterschrift für das Bürgerbegehren zum Erhalt der Kreisfahrbücherei, jetzt soll für die notwendigen „Ja“-Stimmen beim Bürgerentscheid geworben werden.

„Wenn es den Bücherbus nicht gäbe – er müsste erfunden werden“, ist sich Thomas Reimann der Bedeutung der rollenden Bibliothek für den ländlichen Raum sicher. So gäbe es sonst auf der Kreiskarte viele weiße Flecken, an denen gar keine andere Bibliothek existiert. Die Zahlen sprechen dabei eine eindeutige Sprache: Allein 2016 gab es fast 75.000 Medienausleihen beim Bücherbus.

Erprobt und erfolgreich ist die Leseförderung durch den Bücherbus, der in Kooperation mit Schulen in den vergangenen fünfzig Jahren viele Schülerinnen und Schülern mit „Lesestoff“ und mehr versorgt hat. Aber der Bücherbus versorgt auch ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger mit der gewünschten Literatur und hilfreichen Ratgebern. Und: Der Bücherbus versorgt die Menschen „vor der Haustür“ mit den entsprechenden Medien. Dass erhöht in den Dörfern die Lebensqualität!

Die Befürworter der Kreisfahrbücherei sind „hochmotiviert!“, wie eine Teilnehmerin des Treffens betonte. Sie wollen jetzt mit Flugblättern in ihren Nachbarschaften auf die Bedeutung des Bürgerbegehrens aufmerksam machen: „Wir wollen einen modernen Bücherbus, der analoge und digitale Angebote in alle Dörfer des Kreises bringt!“

Welche Bedeutung ein Bücherbus gerade für den ländlichen Raum hat, zeigt sich im bayerischen Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim: nachdem in Hamm ein neuer Bücherbus angeschafft wurde, hat dieser bayerische Landkreis den alten Bücherbus gekauft – für die Übergangszeit, bis auch dort ein neuer Bücherbus ausgeliefert wird. „Der Bücherbus ist ein Bildungsbus“, so die dortige CSU. „Deren Einsicht wünschen wir den heimischen Politikern!“, so Thomas Reimann.

Weitere Informationen haben die Initiatoren des Bürgerentscheides im Internet zusammengestellt; die Adresse: www.Ja-zum-Bücherbus.de. Für Rückfragen und Gespräche zum Bücherbus wurde unter der Rufnummer 029 43-48 14 15 eine Hotline eingerichtet.

Wir drücken den Initiatorinnen und Initiatoren, sowie den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Soest die Daumen.

Kreis Soest: Auftakt zum Bürgerbegehren Bücherbus

Pressemitteilung des Aktionsbündnisses Bürgerbegehren Bücherbus (ABB) und Robin Book e.V. im Kreis Soest:

Das Aktionsbündnis Bürgerbegehren Bücherbus (ABB) und Robin Book e.V. laden für Donnerstag, den 16.08., um 19:30 Uhr zur Auftaktveranstaltung der heißen Phase des Wahlkampfes um den Fortbestand des Bücherbusses ein.

Ort: Landcafé Scheer und Mehr, Büdericher Bundesstraße 997, 59457 Werl, direkt an der B1 Büderich in Richtung Unna.

Google Maps: Scheer und Mehr Landcafé

Neben den neusten Informationen rund um das Bürgerbegehren werden auch zahlreiche Aktionsmaterialien wie Flyer, Aufkleber, Plakate und Banner verteilt.

Zu Beginn der Veranstaltung werden wir für Pressefotos unter einem Aktionsbanner Zeit haben. Dann sind die Lichtverhältnisse draußen noch optimal.

Der anstehende Bürgerentscheid ist seit 2005 der erste kreisweite Bürgerentscheid in NRW.

Aktuelle Bürgerentscheide auf Stadt Ebene, wie in Rietberg oder Duisburg, wurden im Sinne der Betreiber des Bürgerentscheides gewonnen.

Für das Bürgerbegehren gibt es einen eigene Internetseite :

www.ja-zum-bücherbus.de

Stellenausschreibung Rendsburg (Leitung)

ACHTUNG: Bewerbungsschluss am 8.8.2018!

Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein sucht möglichst zum 15.10.2018

eine/n Bibliothekar/in

für die Leitung der Fahrbücherei 2 im Kreis Rendsburg-Eckernförde mit Dienstort in Rendsburg.

Photo: fahrbuecherei2.de // Büchereizentrale Schleswig-Holstein

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle (39 Stunden wöchentlich), die Bezahlung richtet sich nach Entgeltgruppe TVöD 9b.

Die Fahrbücherei fährt an vier Tagen durch den landschaftlich reizvollen Kreis Rendsburg-Eckernförde und versorgt 43.148 Einwohner mit Medien und Informationsangeboten. Insgesamt verfügt die Fahrbücherei 2 über einen Bestand von 27.282 Medien, als Bibliotheksmanagementsystem wird KOHA eingesetzt. Ein Tag ist für Arbeiten im Stützpunkt reserviert. Die Einsatztage liegen in der Regel montags bis freitags.

Diese Stelle umfasst folgende Aufgabengebiete:

  • Leitung eines kleinen Teams
  • Erteilung bibliothekarischer Fachauskünfte im Bücherbus
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Fahrbüchereigemeinden
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen mit Kindergärten, Schulen und Senioreneinrichtungen
  • Vermittlung von Medien aus der „Onleihe zwischen den Meeren“ und Mitwirkung bei der Entwicklung neuer Dienstleistungen für Fahrbüchereien im Bereich digitaler Medien
  • Öffentlichkeitsarbeit, Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen in den einzelnen Gemeinden

Folgende persönliche Vorausetzungen wünschen wir uns von Ihnen:

  • Abschluss eines bibliothekarischen Studiums (Dipl.-Bibliothekar, Bachelor oder Master) mit Schwerpunkt Öffentliches Bibliothekswesen (Die Stelle ist auch für Berufsanfänger geeignet)
  • sicherer Umgang mit zeitgemäßen EDV- und Kommunikationsanwendungen
  • hohes Servicebewusstsein und sicheres Auftreten
  • Ideen und Gestaltungsfreude für die Bibliotheksarbeit im ländlichen Raum

Wir bieten Ihnen:

  • zusätzliche Altersvorsorge und eine Jahressonderzahlung
  • Tagegeld nach Bundesreisekostengesetz an den Fahrtagen
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Urlaub kann nur während der zentral festgelegten Stehzeiten der Fahrbüchereien genommen werden.

Für Rückfragen steht Ihnen die stellvertretende Leiterin der Büchereiabteilung, Frau Much, Tel. 04331/125-453, zur Verfügung.

Bewerbungen werden bis zum 08.08.2018 an die Geschäftsleitung der Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Postfach 6 80, 24752 Rendsburg, oder per Mail an boll@bz-sh.de erbeten. Die Bewerbungsgespräche finden am Donnerstag, 23. August 2018, in Rendsburg statt. Die Einladungen zu den Gesprächen werden ab dem 14. August 2018 verschickt.