Pressemitteilung des Fördervereins der Kreisfahrbücherei Soest

[Am] 03.05.2018 trafen sich die Initiatoren des Bürgerbegehrens Bücherbus mit der Kreispolitik. Das von der Landrätin Frau Eva Irrgang initiierte Treffen fand um 17 Uhr im Kreishaus statt.

Von Seiten des Bürgerbegehrens haben teilgenommen:
Margarete Baron Schulte
Reinhard Scheer
Holger Schild
Thomas Reimann
(alle Robin Book e.V.)

seitens der Kreisverwaltung haben teilgenommen:
Landrätin Eva Irrgang
Kreisdirektor Dirk Lönnecke
Dezernentin Maria Schulte-Kellinghaus

seitens der  Politik haben teilgenommen:
lona Kottmann-Fischer (B90 / Die Grünen)
Monika Korn (FDP)
Ulrich Häken (CDU)
Wilfried Jäger (SPD)
Manfred Weretecki (DIE LINKE und DIE SO! im Kreistag)
Robert Bigge (BG) ließ sich entschuldigen

Wir haben in einer Power Point Präsentation vorgestellt, wie sich aus unserer Sicht die Ergebnisse des Bürgerbegehrens darstellen. (vorgetragen von Reinhard Scheer)
An zahlreichen Beispielen haben wir beleuchtet, welche Alternativen zum Bücherbus in Deutschland schon geprüft wurden und am Ende doch der Bücherbus die beste Wahl war.(Holger Schild).

Frau Baron Schulte hat zahlreiche Synergieeffekte aufgezeigt, die der Bücherbus in Zusammenarbeit mit anderen Bibliotheken, aber auch ressortübergreifend nutzen kann.

Thomas Reimann beleuchtete zum Schluss die Situation der Bücherbusse in Deutschland und der EU.

Anschließend sollte die Politik Ihrer Konzepte vorstellen.

Mangels Masse wurde stattdessen seitens Herrn Jägers (SPD) erläutert, dass er gerne andere Ansätze zur Leseförderung ausarbeiten würde, aber dafür noch länger Zeit benötigt.

Alternativen zur Buchausleihe in der Fläche wurden nicht vorgestellt.

Unter Moderation von Frau Irrgang wurde erörtert ob eine Terminverschiebung Sinn macht um alternative Konzepte zu erarbeiten und vorzustellen.

Das wurde seitens der SPD und CDU begrüßt, allerdings ohne konkretisieren zu können wie lange ein solcher Prozess dauern würde, (“absolut Illusorisch zu glauben wir hätten im Dezember 2018 ein geschlossenes Konzept“(Wilfried Jäger)).

Herr Häken (CDU) stellte wiederholt die Frage ob sich die Initiatoren des Bürgerbegehrens eine Lösung ohne den Bücherbus vorstellen können. Wie eine Alternative zum Bücherbus aussehen würde, konnte er nicht erläutern.

Den Vorschlag das wir in den Fraktionen von CDU, SPD, FDP und BG unser Konzept eines modernen Bücherbusses gerne einmal vorstellen, Erläutern und diskutieren können wurde seitens der SPD und CDU abgelehnt.
Alle Beteiligten werden die Thematik in Ihren Fraktionen nochmals besprechen und dann in der nächsten Kreistagssitzung am 05.07.2018 die Ergebnisse diskutieren und entweder für die Wiedereinführung des Bücherbusses stimmen oder für die Ausrichtung eines Bürgerentscheids.

Hierbei wird jeder wahlberechtigte Bürger (249.039 Personen im Kreis Soest) per Briefwahl aufgefordert über den Bücherbus abzustimmen.

[…]

Robin Book e.V.

Weitere Informationen unter www.robin-book.eu

Neue Bücherbusse, alternativer Antrieb

Das Forum Fahrbibliothek ist derzeit offline. Zwei aktuelle Themen, über die sich unlängst intensiv im Forum ausgetauscht wurden, werden an dieser Stelle anonymisiert dokumentiert. Antworten und Rückfragen sind hier nach Angebe der Mailadresse möglich.


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Stadtbibliothek Köln beabsichtigt, einen neuen Bücherbus anzuschaffen. Damit wir uns ein möglichst umfassendes Bild von Möglichkeiten und Erfordernissen bei der Beschaffung eines neuen Busses machen können, würden wir gerne mit Bibliotheken Kontakt aufnehmen, die in diesem oder letztem Jahr einen neuen Bus bekommen haben oder ebenfalls beabsichtigen, einen neuen Bus zu kaufen.

Den neuen Bus in Duisburg haben wir uns bereits angesehen! Ich freue mich über Ihre Meldungen in diesem Forum […]

Und noch eine wichtige Frage: Wer beschäftigt sich von Ihnen mit der Frage nach einem alternativen Antrieb? Auch hier würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen.

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Köln!
RH

Ein kleiner Hinweis für den Bestandsaufbau

Das ist so aufregend! In diesem Jahr erscheint zum ersten Mal unser Fahrbücherei-Simulator, mit dem jeder einmal in…

Gepostet von Fahrbücherei Ostholstein F14 am Sonntag, 1. April 2018

Marunde

Warum haben viele Herren im besten Alter eine eher schwierige Beziehung zur Literatur? Wahrscheinlich zu viele…

Gepostet von Marunde am Donnerstag, 29. März 2018

Dresden: Porträt im Deutschlandfunk

Photo: Städtische Bibliotheken Dresden

Unter dem Titel „Eine Bibliothek auf Rädern“ stellte der Deutschlandfunk am 3.3.2018 ausführlich die Fahrbibliothek der Städtischen Bibliotheken Dresden vor.

 

[zum Artikel]

Hoffnung für die Kreisfahrbibliothek Soest? Bürger machen mobil!

Abb.: Landkreis Soest

Das Aus des Bücherbusses im Landkreis Soest ist vielleicht doch noch nicht besiegelt: Die Bürger wehren sich gegen die Abschaffung dieser für die Leseförderung so wichtigen Einrichtung. So berichtet der Soester Anzeiger vom 22. Januar 2018.

[zum Artikel]

 

50 Jahre Bücherbus Landkreis Wolfenbüttel

Logo 50 Jahre Bücherbus Landkreis Wolfenbüttel

Der Bücherbus des Landkreises Wolfenbüttel feiert 2018 sein 50-jähriges Bestehen. Dazu wird es in jedem Monat kleinere und größere Veranstaltungen geben. Eines der Highlights wird ein Bücherbus-Treffen auf dem Wolfenbütteler Stadtmarkt sein. Deshalb hier als

Save the Date: Bücherbustreffen am 13. und 14. September 2018, Stadtmarkt Wolfenbüttel

Am 13.9. ist eine Konferenz mit Vorträgen und Workshops für Fachpublikum geplant, der 14.09. steht ganz im Zeichen der Bücherbus-Besichtigungen für alle Interessierten.

Wir freuen uns auf große Beteiligung und angeregten Austausch!

 

Schrecklicher Unfall mit Bücherbus in Schleswig-Holstein

Der schlimmste Albtraum einer jeden Bücherbusbesatzung wurde in Schleswig-Holstein wahr: Die Fahrbücherei 5 im Kreis Nordfriesland mit Standort Husum wurde am gestrigen Montagabend in einen schweren Unfall mit Todesfolge verwickelt. Zwei Menschen starben, die beiden Kollegen im Bücherbus kamen mit Prellungen und einem Schock vergleichsweise glimpflich davon. Wir wünschen gute Besserung und die nötige Kraft zur Verarbeitung des Erlebten!

Hier die bisherigen Presseberichte:

Husumer Nachrichten

Hamburger Abendblatt

Hamburger Morgenpost

Pressemitteilung der Polizeidirektion Flensburg