Neue Hoffnung auf Erhalt der Fahrbibliothek im Landkreis Ostprignitz-Ruppin?

Erfreuliche Mitteilung aus dem Brandenburgischen: Es gibt ein neues Finanzierungskonzept für die Fahrbibliothek Ostprignitz-Ruppin. Zitat aus der Meldung der Märkischen Allgmeinen vom 26.2.2005:

Zum einen sollen für die Bewegung „Jugend trainiert für Olympia“ zusätzlich 15 000 Euro eingesetzt werden, für die Fahrbibliothek 30 000 Euro. Kämmerin Christa Schmidt soll das Geld bei anderen Haushaltsstellen einsparen. Der Kreis will mit den 30 000 Euro einem noch zu findenden freien Träger einen Zuschuss dafür gewähren, dass der rollende Bücherschrank vielleicht sogar schon ab April wieder auf Tour gehen kann.

Im Namen des Fördervereins der öffentlichen Bibliotheken des Landkreises hatte Hartmut Hanke aus Holzhausen in der Bürgerfragestunde an die Abgeordneten appelliert, die Fahrbibliothek nicht endgültig auszubremsen. Das ist jetzt tatsächlich nicht mehr zu befürchten, wenngleich nun ein freier Träger gefunden werden muss. Wer das sein könnte, dazu hielt sich Sozialdezernentin Inge Scharnweber gestern noch bedeckt. „Lassen Sie mich am Wochenende mal gründlich überlegen, wer dafür in Frage käme. Am Montag werde ich dem Landrat einen Vorschlag unterbreiten“, sagte sie.
Vollständiger Artikel!

Schreibe einen Kommentar