Der Bücher-Bus wird plattgemacht!

„Nach 25 Jahren wird Neuköllns rollende Bücherei jetzt stillgelegt“, berichtet der Berliner Kurier auf Berlin Online:

Und wieder stirbt ein Stück Neukölln: Die beliebte Fahrbibliothek des Bezirks wird nach KURIER-Informationen bald Geschichte sein. Der akute Spardruck im Rathaus beendet eine über 25-jährige Erfolgsstory.

Schuld ist ein dickes Loch im Neuköllner Haushalt. Bildungsstadtrat Wolfgang Schimmang (SPD): „Es stimmt. Noch ist es zwar nicht offiziell, aber diese Woche werden die Sparmaßnahmen eingereicht, darunter der Bücherbus. Der Bezirk muss nach der Kosten- und Leistungsrechnung des Senats dieses Jahr 8,4 Millionen Euro einsparen.“

Grund für den unbarmherzigen Spardruck ist eine seit 2001 geltende Regelung. Danach müssen Bezirke, deren Angebote überdurchschnittlich teuer sind, diese Mehrkosten einsparen.

[…]

Schimmang sieht keine Möglichkeit, den Bücherbus noch zu retten: „Bedauerlicherweise wird das viele Schüler treffen, da der Bus auch Schulen anfährt. Er hat in etwa die Ausleihzahlen der festen Bibliotheken, müsste aber längst ersetzt werden. Und das Geld dafür habe ich erst recht nicht.“

[zum Artikel]

Schreibe einen Kommentar