Duisburg: Schließungspläne erst einmal vom Tisch

„Der Westen“ berichtete am 14. Juni 2012:

Die Oper soll erhalten bleiben, es soll keine höheren Elternbeiträge für Kindergärten geben, alle Stadtteilbüchereien und der Bücherbus bleiben bestehen, die Rheinhausenhalle wird nicht geschlossen und die Sprachförderung wird weiter angeboten.

[zum Artikel]

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

1 Gedanke zu “Duisburg: Schließungspläne erst einmal vom Tisch

Schreibe einen Kommentar