Bücherbus-Protest in Soest: 11352 Unterschriften

Initiative lieferte gestern 11 352 Unterschriften im Kreishaus ab Von den Verantwortlichen ließ sich keiner blicken

KREIS SOEST · Wer im Kreishaus Unangenehmes abzugeben hat, kann natürlich nicht erwarten, von der Verwaltungsspitze empfangen zu werden. Der Landrat in Urlaub, sein Stellvertreter nicht da, die Fachbereichsleiter weggetaucht – die Initiatoren des Bücherbus-Bürgerbegehrens übergaben gestern die gesammelten Unterschriften für den Erhalt der Fahrbücherei bei der Geschäftsstelle des Kreistages.

Dort wurden sie aber von Anne Hauschild vorbildlich freundlich empfangen: „Ich weiß nicht, ob ich sagen soll: Wir freuen uns. Wir stehen der Sache aber offen gegenüber. Es ist Ihr gutes Recht der direkten Demokratie.“

„Wir glauben fest, dass wir es geschafft haben“

Für das erfolgreiche Bürgerbegehren sind 9732 Unterschriften notwendig. „Wir glauben fest, dass wir es geschafft haben“, sind Regina Fischer (Wickede), Gisela Hangebrauk (Rüthen), Reinhard Scheer (Werl) und Jürgen Wied (Warstein) überzeugt, die gestern die Listen im Kreishaus abgaben.

11 352 Bürger haben unterzeichnet. Ihrer Meinung nach soll der Bücherbus mit 256 Haltestellen die bibliothekarische Grundversorgung im Kreis Soest weiterhin sicherstellen. Allerdings haben auch unter 16-Jährige unterschrieben, und einige haben ihr Geburtsdatum vergessen. „Nach unserer Auffassung sind aber 10 410 Unterschriften gültig“, so die Initiative. Sie rechnet vor, woher das Geld für den Bücherbus kommen soll: Durch den Stopp des Projekts Medienhaus in Lippstadt, durch den Verzicht auf Hochglanzbroschüren und durch den Verkauf des Breitbandbildschirms im Kreishaus-Foyer. Außerdem sollen Leser einen Jahresbeitrag zahlen.

[…] Falls es genug korrekte Unterschriften gibt, könnte sich der Kreistag noch vor Weihnachten mit dem Bürgerbegehren befassen. Bleibt er bei seiner Ablehnung, könnte es zum Bürgerentscheid kommen.
Der findet per Briefwahl statt und kostet allein an Porto eine sechsstellige Summe. Für den Neu-Start des Bücherbusses müssten 49 000 Bürger (20 Prozent) stimmen.
[zum vollständigen Artikel Soester Anzeiger]

Schreibe einen Kommentar