Hamburger Bücherbusse: Online-Betrieb per UMTS verbessert Service

„Endlich können wir unseren Lesern eine Auskunft darüber geben, wieviele Medien sie bereits entliehen haben, wann diese Medien abgegeben werden müssen und ob die Kundenkarte noch gültig ist. Wir können auch Leihfristverlängerungen vornehmen und Medien aus anderen Bücherhallen entgegennehmen“, bemerkt Ingrid Achilles, Leiterin der Hamburger Bücherbusse zum Startschuss der Anbindung der Bücherbusse an den Zentralrechner der HÖB. Mit Beginn des neuen Schuljahres ist es möglich, vom Bus aus per Mobilfunk direkt auf das Netz der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen zuzugreifen. Der Bibliothekskunde sieht nur drei neue Laptops, aber die Information und Leserberatung sowie die Aus- und Rückgabe der Medien geht seit dem 11. August 2005 wie in einer Bücherhalle vor sich „und wir sind froh“, so Frau Achilles, „dass wir den Übergang vom alten zum neuen System ohne große Komplikationen gemeistert haben.
[…]

[zum vollständigen Bericht des HOEB-Newsletters]

Schreibe einen Kommentar