Trier: Bücherbus vor der Endstation

Nach monatelangen Diskussionen scheint das Schicksal des Bücherbusses besiegelt. SPD, Bündnis 90/ Die Grünen und FDP signalisierten am Dienstagabend, dass sie ihren Widerstand gegen eine Abschaffung aufgeben werden. Hintergrund ist die Absicht der Stadtbibliothek, am Standort Palais Walderdorff künftig auch samstags zu öffnen. […]

TRIER. […] nahezu alle Ortsbeiräte unterstützten den einstimmigen Beschluss des Stadtvorstands, den Bücherbus abzuschaffen.

[…] Nach dem Willen der CDU sollten die Grundschulbüchereien in den Stadtteilen aufgewertet und Kinder von dort aus künftig Bücher in der Stadtbibliothek bestellen können, die dann – per Post oder Boten – in die Stadtteile kutschiert werden müssten. CDU-Ratsmitglied Ignaz Bender rief diese Idee auch am Dienstagabend wieder in Erinnerung, doch inzwischen scheint das Ende des Bücherbusses tatsächlich besiegelt.

Kritiker wollen Widerstand aufgeben

Denn die Sozialdemokraten und mit ihnen Bündnis 90/Die Grünen signalisierten nun ihre Zustimmung, nachdem bekannt geworden war, dass die Stadtbibliothek im Palais Walderdorff künftig nicht nur unter der Woche drei Stunden länger öffnen wird, sondern bald auch an Samstagen wieder Bücher ausgeliehen werden dürfen. […]

zum vollständigen Artikel in: 16 vor – Nachrichten aus Trier vom 28. November 2007

Schreibe einen Kommentar