Esslingen: Alter Bücherbus muss länger durchhalten

Ausschreibung für eine neue rollende Bibliothek wird wiederholt

Schlechte Nachrichten für die Esslinger Stadtbücherei: Der neue Bücherbus wird länger auf sich warten lassen. Um die Kosten halbwegs im Griff zu behalten, muss die Stadt ihre Anforderungen an die rollende Bibliothek reduzieren – ein abgespeckter Katalog erfordert jedoch eine erneute Ausschreibung. Ob der neue Bücherbus wie geplant 2008 starten kann, ist keineswegs gewiss.

Eigentlich schien alles auf einem guten Weg zu sein: Die Spendenbereitschaft der Esslinger für ihren neuen Bücherbus ist ungebrochen, jüngst hat der Gemeinderat weitere 50 000 Euro bewilligt, um die dringend nötige Anschaffung vollends zu gewährleisten. Gemeinsam haben die Stadt sowie zahlreiche große und kleine Spender bislang 350 000 Euro zusammengetragen. Noch fehlen rund 30 000 Euro, denn die Verwaltung rechnet inzwischen mit Anschaffungskosten von 380 000 Euro, wie Rathaussprecher Roland Karpentier der EZ bestätigte. Ursprünglich war man von einem deutlich geringeren Preis ausgegangen. Doch weder die Suche nach einem gut erhaltenen gebrauchten Bücherbus noch der Versuch, ein günstigeres Neufahrzeug zu finden, waren von Erfolg gekrönt, und so musste die anfängliche Kostenschätzung von rund 270 000 Euro zusehends nach oben korrigiert werden.

Dennoch war die Stadt zuversichtlich, in diesem Jahr endlich Nägel mit Köpfen zu machen. Denn jedem ist klar, dass der alte Bücherbus, der 1991 gebraucht von der Stadt Neuss gekauft worden war, nicht mehr allzu lange durchhalten wird. Mehr und mehr nagt der Zahn der Zeit an der rollenden Bibliothek, Reparaturen werden immer aufwendiger, Ersatzteile sind immer schwerer zu bekommen, und so kann jede Panne die letzte sein.

Um so größere Hoffnungen hatte die Bücherei in die europaweite Ausschreibung eines neuen Bücherbusses gesetzt. Doch die brachte wesentlich höhere Preise als erwartet, und so blieb der Stadt nichts anderes übrig, als das Verfahren abzubrechen und ihren ohnehin nicht gerade luxuriösen Anforderungskatalog weiter zurückzustutzen. Und damit geht alles wieder von vorne los. […]

Damit ist klar, dass sich der anvisierte Zeitplan nicht mehr halten lässt. Gemeinsam mit dem städtischen Verkehrsbetrieb soll die Stadtbücherei die neuerliche Ausschreibung möglichst rasch auf den Weg bringen. Karpentier hofft, die Angebote der verschiedenen Bieter im Frühjahr auf dem Tisch zu haben, damit der Gemeinderat möglichst rasch entscheiden kann. Denn einen neuen Bücherbus bekommen die Esslinger nicht von der Stange. „Das sind Spezialfahrzeuge, für die aufwendige Umbauten nötig sind. Wir müssen vom Zeitpunkt der Auftragsvergabe an mit einer Lieferzeit von rund einem halben Jahr rechnen“, sagt Karpentier. Wenn vollends alles perfekt läuft, kann der neue Bücherbus noch im Jahr 2008 an den Start gehen. Möglicherweise kann er allerdings auch erst im ersten Quartal 2009 in Dienst gestellt werden.

Bücherei-Leiterin Gudrun Fuchs passt die Verzögerung natürlich nicht ins Konzept. „Trotzdem ist es klar, dass das Verfahren wasserdicht sein muss“, meint sie auf Nachfrage der EZ. Sorge bereitet ihr die Tatsache, dass der alte Bücherbus noch länger durchhalten muss: „Wir werden das Fahrzeug in den Weihnachtsferien nochmals in Kur schicken und hoffen, dass er nach der weiteren Überholung so lange durchhalten wird, bis ein Nachfolger einsatzbereit ist.“ […]

aus der Esslinger Zeitung vom 20. Dezember 2007

Schreibe einen Kommentar