Bad Oldesloe: Günter Grass las für den Bücherbus

Der 79-Jährige nennt Einrichtungen wie die Stormarner Fahrbücherei wichtig für die Entwicklung von Jugendlichen.
Von Jens Peter Meier

„Lesen vermittelt den Kindern unbezahlbare Erlebnisse“, sagt Günter Grass (79). Viele seien heute von elektronischen Medien wie Video- und Computerspielen oder dem Fernsehen bereits übersättigt. „Sie schalten deshalb langsam wieder auf Bücher um“, so der Autor nach seiner Lesung im Sitzungssaal des Stormarner Kreistags. Der Bücherbus sei dafür „fast unbezahlbar“. Zwei Kapitel aus seinen neuen Werk „Beim Häuten der Zwiebel“ las Grass in Bad Oldesloe.

Damit setzte der Literatur-Nobelpreisträger auch ein Zeichen. Grass hat sich vehement für den Erhalt der Stormarner Fahrbücherei eingesetzt. Er ist Schirmherr des Fördervereins. Der neue Bücherbus wurde nach der Lesung vorgestellt. Das Fahrzeug schmücken außen zwei Werke von Grass, die Radierung „Leseratte II“ und ein Aquarell aus seinem Gedichtband „Fundsachen für Nichtleser“. Den neuen, silbergrauen Bus findet er sehr gemütlich: „Er lädt zum Schmökern ein.“

[…] „Es gibt kein besseres Mittel als Lesen, um der häuslichen Enge zu entfliehen.“ Für Kinder sei es oft die letzte Zuflucht. „Deshalb ist es so wichtig, was sie zu Hause vorfinden“, so der Autor in Bad Oldesloe.

erschienen am 5. Dezember 2006 im Hamburger Abendblatt

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Landkreis Teltow-Fläming: Konzentration auf die Fahrbibliothek?

[…]
Der Kreis Teltow-Fläming zieht sich überraschend aus dem Vorhaben „Bibliothek im Bahnhof“ in Luckenwalde (Brandenburg) zurück. In einem persönlichen Gespräch teilte Landrat Peer Giesecke (SPD) am Mittwoch Luckenwaldes Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) mit, dass er die entsprechende Beschlussvorlage im Kreistag zurückziehen werde.
[…]
Gegenüber der Bürgermeisterin begründete Giesecke sein Umschwenken mit der prekären Lage des Kreishaushaltes. Angesichts des enormen Konsolidierungsdrucks halte er es für nötig, das Bibliothekswesen komplett umzugestalten. Nach Gieseckes Willen soll sich der Kreis künftig nur noch auf die Fahrbibliothek und Koordinierungsaufgaben beschränken, war von der Bürgermeisterin zu erfahren. Der Aufwand in der als Kreis- und Stadtbibliothek betriebenen Einrichtung – insbesondere durch elf Personalstellen – gehe nach Gieseckes Ansicht weit über die Pflichtaufgabe des Kreises hinaus. […]
[zum vollständigen Artikel der Märkischen Allgemeinen]

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Der Bücherbus-Hit

Endlich gibt es einen Bücherbus-Song, professionell aufgenommen von Mathias Wegener mit dem Titel „Der Bücherbus kommt!“. Entstanden ist ein jazzig-swingendes eingängiges Stück zum Mitwippen und Mitsingen. Der Song ist auf CD erhältlich und kann unter folgender Adresse in beliebiger Stückzahl bezogen werden: Mathias Wegener – Eichenring 21, 29525 Uelzen. Die CD kostet für Bibliotheken 2,50 Euro + Versandkosten. Die CD eignet sich gut für Werbezwecke, als zusätzliche Einnahmequelle bei Veranstaltungen, als Preis bei Wettbewerben oder als kleines Dankeschön für ehrenamtliche Helfer oder Praktikanten. Und nicht zu vergessen der Nebeneffekt: Sie unterstützen mit dem Kauf der CD den Verein Bücherbus e.V. in Uelzen, der seit 1.7.2005 die Farhbibliothek in Eigenregie betreibt. Der Song selbst ist übrigens allgemein gehalten und nicht auf eine bestimmte Fahrbibliothek bezogen. Hörprobe!

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone